#TauschDichAus am 13. Juni 2015

Media

Unter dem Motto "Tausch dich aus" von Greenpeace Mülheim-Oberhausen fanden viele gebrauchte Kleidungsstücke auf dem Umweltmarkt Duisburg neue Besitzer. Am 13. Juni kam nicht nur die Sonne noch hinter den Wolken hervor, es zeigten sich auch reichlich Interessierte mit ihren Lieblingsstücken am Informationsstand der Umweltschutzorganisation.

Im Rahmen der Duisburger Umweltwoche, die dieses Jahr unter dem Motto „Umwelt – Wachstum & Konsumwandel“ stattfand, veranstaltete Greenpeace Mülheim-Oberhausen gemeinsam mit Greenpeace Niederrhein eine Kleidertauschbörse. Die ökologische Alternative zum Kleiderkauf wurde auf dem Öko-Markt auf der Königstraße am 13. Juni von 10 bis 18 Uhr thematisiert.

Ökologischer Fußabdruck
Die lokalen Gruppen der international tätigen Umweltschutzorganisation Greenpeace machten am Stand in der Einkaufsstraße auf die ökologischen und gesundheitlichen Folgen der Modeindustrie aufmerksam. Während in unserer Zivilisation das Shoppen von angesagten Kleidungsstücken einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert trägt, müssen die Menschen in den Produktionsländern dafür oft teuer mit Gesundheit und Umweltfolgen bezahlen.

Tauschen statt kaufen
Unter dem Motto „Tausch dich aus“ fanden am zweiten Samstag im Juni deutschlandweit 40 sogenannte Kleidertauschbörsen statt. Hierbei brachten Besucher der Tauschveranstaltung gut erhaltene gebrauchte Kleidungsstücke mit und nahmen sich im Gegenzug etwas Neues für den eigenen Kleiderschrank mit nach Hause. Dies spart nicht nur Ressourcen und Energie, sondern der eigene Geldbeutel wird dazu noch geschont und gleichzeitig macht man anderen mit ausrangierten Stücken eine Freude.

Besuch des Öko-Markts fanden viele neue Lieblingsstücke

Ab 10 Uhr fanden sich die ersten Besucher am Greenpeace-Stand ein. Im Gepäck hatten sie sowohl sommerliche Kleider, Handtaschen und Armreifen wie auch andere liebgewonne T-Shirts, Hosen und Accessoires. Nach kleinen Vor- und Aufbereitungen wurden diese dann ab 11 Uhr am "Tausch-dich-aus"-Stand eifrig gegen neue Gebrauchtware getauscht. Während sich so mancher Standbesucher erst ein mal einen Überblick über das Angebot verschaffte, informierten die Umweltschützer die Passanten in der gut besuchten Fußgängerzone über den ökologischen Gedanken hinter der Aktion. Viele neugierige Gesichter versammelten sich im Laufe des Samstags an dem Stand der Umweltschutzorganisation. Das Fazit von Ronja Wutzler, einer der Aktivistinnen in grün: "Wir sind uns sicher, dass wir mit der Aktion einige Menschen erreichen konnten und ein Bewusstsein dafür geschaffen haben, was es bedeutet, wenn man sich alle paar Wochen ein neues Kleidungsstück zulegt. Mit der Kleidertausch-Aktion haben wir eine Alternative zum klassischen Shopping aufgezeigt und auch vielen Interessenten unsere Textilratgeber mitgeben können. Dies wird sicherlich nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein."

Weiterführende Links

Werde Konsumbotschafter -- #TauschDichAus
Veranstaltung auf Facebook
Umweltmarkt Duisburg
Detox-Kampagne von Greenpeace
Greenpeace Niederrhein/MHOB auf dem Duisburger Umweltmarkt 2015 Beitrag des Bürgerfunk Duisburg

Tags