Sichere Radwege für Kinder

Media

Zum Weltkindertag hat Greenpeace Mülheim-Oberhausen sich dafür stark gemacht, dass sichere Radwege für Kinder geschaffen werden. Beim Mülheimer Kindertags-Fest mit 50 Vereinen in der Müga waren Besucher aufgerufen, ihre Unterschrift zu leisten.

Die Grenzen des Wachstums beim Autoverkehr sind überschritten. Jahr für Jahr werden mehr Fahrzeuge zugelassen, die nur zu mehr Staus, Parkplatznot und Klimaproblemen führen. Greenpeace Mülheim-Oberhausen hat die Politik aufgerufen, sich stärker für die Radmobilität als Alternative zum motorisierten Individualverkehr einzusetzen. Ein Beispiel: Es müssen mehr Radwege geschaffen werden, auf denen auch Kinder geschützt fahren können.

Während die erwachsenen Besucher des Mülheimer Weltkindertages aufgefordert waren, eine Petition für sichere Radwege zu unterzeichnen, hatten die Umweltaktivisten aus dem Ruhrgebiet für Kinder Kreatives aufgebaut. Die Kleinen waren eingeladen, beim gemeinsamen "Müll-Angeln" über saubere Gewässer zu sprechen und eigene Buttons zu gestalten. Mit ihren Eltern und Großeltern zusammen konnten die Kinder auch ihren Handabdruck auf dem Banner für sichere Radwege hinterlassen - und damit ein Zeichen in eigener Sache setzen.

Weiterführende Links

Zur Petition

Tags