Selbermachen statt kaufen

Media

Mit Nähmachine, Stoffen und Rezepten ausgestattet haben Ehrenamtliche der Greenpeacegruppe Mülheim-Oberhausen Passanten in Mülheim eine Alternaitve zu Dauerkonsum und Wegwerfartikeln aufgezeigt. Eine Aktion im Rahmen der internationalen Aktionswoche "Make something".

Weihnachten ist längst nicht mehr nur das Fest der Liebe - es ist das Fest des Konsums geworden.  Greenpeace Mülheim-Oberhausen wollte Mülheimer Kunden Alternativen zu Einkaufsstress und Massenkonsum aufzeigen und baute am Samstag, 9. Dezember, eine kleine Bastelwerkstatt im innerstädtischen Einkaufszentrum "Forum" auf. An langen Tischen nähten die Ehrenamtlichen aus Stoffresten Abschminkpads, bastelten aus Trinkpäckchen Mäppchen und zeigten, dass auch besonders Körperpflegeprodukte ohne große Ausgaben und viel Müll herzustellen sind.

Die Aktion fand statt im Rahmen der "Make Something Week", also der "Mach etwas"-Woche, an der zahlreiche Akteure in Sädte von Peking bs Rom teilnahmen. Mit verschiedensten Aktionen sollte demonstriert werden, welche innovativen und kreativen Alternativen es dazu gibt, neue Dinge zu kaufen.

Weiterführende Links

Nähere Informationen zur Make Something Week